Soldat Bowe Bergdahl auf einem Foto der amerikanischen Armee. Foto: US-Armee / Wikipedia

Soldat Bowe Bergdahl auf einem Foto der amerikanischen Armee. Foto: US-Armee / Wikipedia

Washington (District of Columbia) / Kabul (Afghanistan) – Die amerikanische Regierung besitzt ein neues Lebenszeichen von Soldat Bowe Bergdahl, der seit mehr als 4,5 Jahren in Afghanistan von den Taliban festgehalten wird. Das berichten amerikanische Medien übereinstimmend.

Das Video befand sich auf einem USB-Stick, den die Regierung in der vergangenen Woche abgefangen hat, schreibt etwa NBC News. Zu sehen sei auf dem Video ein gebrechlich wirkender Mann, der von dem Tod Nelson Mandelas spricht. Das Video kann also höchstens wenige Wochen alt sein. Laut New York Times handele es sich nicht um ein Propagandavideo. Vermutlich sei es bei einer Operation abgefangen worden.


Wie der Soldat im Juni 2009 gefangen worden war, ist umstritten. Bergdahl, der während der Gefangenschaft zum Sergeant befördert wurde, soll mit einem Kompass und einer Flasche Wasser das Lager der US-Armee im Osten Afghanistans verlassen haben. Die Taliban behauptete, dass der Soldat betrunken gewesen sei.

Einige Wochen später veröffentlichten die Taliban ein Video, das den verängstigten Soldat zeigte. Später boten die Extremisten an, den heute 27-Jährigen freizulassen – im Austausch für fünf Taliban-Kämpfer, die in Guantanamo festgehalten werden. Dies lehnte die US-Regierung ab, obwohl Bergdahl der einzige Soldat in fremder Gefangenschaft ist. Seit mehr als drei Jahren gab es kein Lebesnzeichen mehr von dem Amerikaner.

Nun gibt es einen Beweis, dass Bergdahl noch lebt. Die US-Regierung glaubt, dass er in Pakistan festgehalten werde. Details zu dem neuen Videos sind allerdings nicht bekannt, schreibt Time.

Die Eltern von Bergdahl veröffentlichten am Mittwoch ein kurzes Statement: “Natürlich ist dies sehr wichtig für uns und unsere Entscheidung, unsere Bemühungen fortzusetzen, Bowe so schnell wie möglich nach Hause zu bringen”, heißt es darin. Und weiter: “Wie viele Male in den vergangenen viereinhalb Jahren fordern wir seine Kidnapper auf, ihn freizulassen, damit unser Sohn wieder zu seiner Mutter und seinem Vater kommen kann. Bowe – wenn du dies siehst, bleibe weiterhin stark in deiner Geduld. Deine Ausdauer bringt dich durch die Ziellinie. Atme!”

Hier ein Video seines Vaters aus dem Jahr 2011:

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *