Dieses Hochhaus auf der Westseite in New York ist der Tatort. Foto: Google

Dieses Hochhaus auf der Westseite in New York ist der Tatort. Foto: Google

New York (US-Bundesstaat New York) – Ein Vater, der sich nicht von seinem Kind trennen wollte, hat seinen Sohn vom Dach eines 52 Stockwerke hohen Hochhaus in New York geworfen und ist dann hinterher gesprungen. Beide sind tot. Offenbar war der Grund eine bittere Scheidung.

Laut New York Post ergibt sich der Tathergang daraus, wo der 35-jährige Dmitriy K. und sein drei Jahre alter Sohn Kirill gefunden worden. Der Software-Entwickler lag nahe des Hochhaus. Ein Zeuge aus dem 29. Stock sah, wie die beiden Körper hinunter fielen.

Offenbar handelt es sich bei der schrecklichen Tat um eine Familie-Tragödie. Der New Yorker sollte seinen Sohn am Sonntag um 13 Uhr auf einer Polizeistation an die Mutter übergeben – der Scheidungskrieg muss also ausgesprochen schlimm gewesen sein. Er hatte den Jungen um 10 Uhr auf der gleichen Polizeistation abgeholt, wie NY Daily News schreibt.

Im Herbst klang das alles noch anders: Auf seiner Facebook-Seite schrieb Dmitriy K. im September, dass er “der beste Vater und Ehemann” sein möchte. Nichts anderes sei wichtig für ihn. Zugleich hat der Software-Entwickler zahlreiche glückliche Familienfotos bei Facebook online gestellt (angesichts der Tragödie hat sich Amerika Nachrichten entschieden, keine Bilder zu veröffentlichen).

Der Vater war bereits tot, als er am Sonntag nach dem Sprung von dem Hochhaus gefunden wurde. Kirill wurde noch in ein Krankenhaus gebracht, wo er wenig später für tot erklärt wurde.

Unklar ist, warum er sich am Sonntag zu dem Mord und Selbstmord entschied und warum er sich ausgerechnet dieses Gebäude aussuchte. Ein Freund hat dort laut NY Daily News einst gelebt.

Tags:

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *