Bonita Lynn V. soll im Drogenwahn den Penis eines Mannes aufgeschlitzt haben. Foto: Johnson County Police

Bonita Lynn V. soll im Drogenwahn den Penis eines Mannes aufgeschlitzt haben. Foto: Johnson County Police

Johnson County (US-Bundesstaat Indiana) – In der Überzeugung, dass der Freund ihrer Tochter einen Zweijährigen missbraucht hat, soll eine Frau aus Indiana den Penis des Opfers aufgeschlitzt haben. Zuvor habe sie ihn am Samstag vor die Wahl gestellt, ob er lieber sein Leben oder sein Geschlechtsteil verlieren wolle. Die Frau wurde verhaftet.

Offenbar waren die Missbrauchsvorwürfe Ausgeburt eines Drogenwahns, wie JC Online schreibt. Die Frau entwickelte die Vorwürfe, nachdem sie Marihuana geraucht hatte. Zudem sei sie nicht sicher, ob sie nicht auch noch andere Drogen genommen habe, sagte Bonita Lynn V. der Polizei. Ansonsten gibt es offenbar keine Anzeichen für sexuellen Missbrauch durch den Mann.

Es gibt unterschiedliche Angaben über das Alter des Opfers. JC Online schreibt, er sei 36 Jahre alt, der Fernsehsender Fox59 berichtet, er sei 18 Jahre alt.

Die 35-jährige Tatverdächtige soll zwei Männer aufgefordert haben, ihn in ihren Trailer zu bringen, wo er drei Stunden lang festgehalten worden sein soll. Die beiden Männer wurden nicht festgenommen. Dort konfrontierte sie demnach den Mann mit ihren Vorwürfen, dass dieser ihren zweijährigen Sohn missbraucht habe. Er bestritt dies vehement. Anfangs habe sie gesagt, dass Freunde mit Waffen ihn umbringen und dann in der Wildnis zurücklassen würde, “damit Tiere ihn fressen” könnten.

Später musste er laut Polizei seine Hose herunterlassen. Bonita V. stellte ihn vor die Wahl “Leben oder Penis” – und er wählte sein Leben. Sie wollte ihn so verletzen, dass er für den Rest seines Lebens an seine Taten denken werde.

Ein erster Versuch, ihn mit einer Gabel zu attackieren, ging offenbar schief – es floss kein Blut. Daraufhin habe sie zu einem Teppichmesser gegriffen.

Die Frau sagte der Polizei laut Fox59, dass sie das Geschlechtsteil gar nicht habe aufschlitzen wollen. Das Opfer habe ihr das Teppichmesser aus der Hand geschlagen, daraufhin sei er verletzt worden.

Die Frau muss sich nun unter anderem wegen Angriffes mit einer tödlichen Waffe verantworten. Der Mann kam ins Krankenhaus. Sein Gesundheitszustand ist nicht bekannt.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *