Mörder bekommt Bibel - von den Opfern © Vadim Zholobov

Mörder bekommt Bibel – von den Opfern © Vadim Zholobov

Columbus (US-Bundesstaat Ohio) – Harry Mitts Jr. wird am Mittwoch in den Tod geschickt. Das ist die Strafe, die er für einen Mord in den 1990er Jahren erhalten halt. Jetzt wurde bekannt, dass er seit dieser Zeit eine Bibel mit sich führt – er hatte sie von der Opferfamilie bekommen!

Mitts wurde die Bibel damals zugeschickt, doch er wusste nicht, wem er sie zu verdanken hat – bis jetzt. Denn das Gottesbuch stammt von der Mutter und der Schwester seines Opfers. Drei Monate vor dem Geschenkbuch hatte Mitts den 44-jährigen Polizisten Dennis Glivar ermordet.

Vor der Tat ist Mitts laut der US-Zeitung “The Columbus Dispatch” kein gläubiger Mensch gewesen. Das Geschenk soll ihm angeblich geholfen haben, zu Gott zu finden.

Ein Gefängnispriester hatte ihm das Buch am Tag überreicht, an dem er sein Strafmaß 1994 erfuhr. Außerdem erhielt er einen Brief von Glivars Schwester. In ihm stand, dass sie und ihre Mutter ihm vergeben hatten.

Mitts dankte der Familie, er hat sich bereits mit seinem Schicksal abgefunden, ist bereit in den Tod zu gehen. “Ich warte auf den Tag, an dem es passieren wird”, schrieb er dem “The Columbus Dispatcher” 2012.

Mitts, heute 61, erschoss Glivar am 14. August 1994. Glivar und ein Kollege wurden zu einer Schießerei gerufen. Das erste Opfer von Mitts war John Bryant, er und Mitts kannten sich. Mitts soll Bryant laut Zeugenaussagen rassistisch beleidigt haben, dann schoss er dem Mann in die Brust.

In der folgenen Verurteilung wurde Mitts in beiden Fällen schuldig gesprochen und erhielt zwei Todesstrafen.

Tags:

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *