Zemanta Related Posts Thumbnail
British Columbia (Kanada) – Ein junger Killer-Wal ist auf seiner Reise in einer Bucht vor British Columbia gefangen gewesen. Nach mehreren Wochen gelang es Wissenschaftlern, das Tier zurück ins Meer zu führen.

Der Wal, dem Forscher des Vancouver Aquariums den Namen “Sam” gaben, wurde verlassen in der Bucht von Weeteeam auf der Insel Aristazabal am 23. Juli gefunden worden.

“Als er von einem Forscher-Team entdeckt wurde, das in der Bucht für die Nacht ankerte, rief Sam nach seiner Mutter”, sagte Meeressäuger-Experte Dr. Lance Barrett-Lennard dem kanadischen Sender “CBS

Die Wissenschaftler beobachteten Sam, hofften, dass sich der Wal irgendwie selbst aus der Bucht befreien könnte. Doch der Wal fand den Weg nicht zurück, blieb und rief weiter in Panik nach seiner Mutter.

Die Wissenschaftler versuchten Sam mit Lachs zu füttern, doch der Killer-Wal aß nichts. Sam jagte lieber selbst und fing sogar einige Seevögel. Für gewöhnlich essen Killer-Wale auf der Durchreise keinen Fisch, sie ernähren sich von Vögeln, Seelöwen, Schweinswale oder andere Meeressäuger.

Um Sam doch irgendwie aus der Bucht zu leiten, setzten die Wissenschaftler laut Barrett-Lennard Unterwasser-Lautsprecher ein. Sam reagierte auf die Laute, traute sich aber nicht, durch den engen Ein-und Ausgang der Bucht zu schwimmen.

Mitte August kehrten die Experten in die Bucht zurück. Sie bemerkten, dass das Tier eine kleine Absenkung neben seinem Blashoch hatte – ein Anzeichen für Unterernährung und Gewichtsverlust. Am Donnerstag arbeiteten die Wissenschaftler dann einen Rettungsplan aus.

Das Team spannte ein Netz vom Strand Richtung Buchtöffnung. Außerhalb der Bucht postierten sich Wissenschaftler mit einem Unterwasser-Lautsprecher, die Sam rufen sollten. Sam soll laut Barrett-Lennard “wie ein Korken” am Boot der Forscher vorbeigeschossen sein.

Die Forscher werden noch ein paar Tage in Buchtnähe bleiben, um sicherzustellen, dass Sam nicht wiederkehrt und dass er seine Familie wiederfindet.

Sam wurde 2009 geboren. Er gehört zur Familie durchreisender Killerwale. Sie sind relativ selten zu beobachten. Letztmalig sahen Wissenschaftler ein Mitglied 2011.

Sam wurde aufgrund seiner einzigartigen weißen Augenumrandung identifiziert. Außerdem hat das Tier eine einzigartig geformte Rückenfloss und Kratzer und Narben auf dem Bauch, die den Experten nicht unbekannt waren.

Tags:

This article has 1 comment

  1. Die Tiere heißen Orcas oder Schwertwale … Was ist eigentlich so schwer daran, sie bei ihrem Namen zu nennen ohne daraus einen reißerischen Killer-Wal zu machen?

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *