Airbnb ist in New York bereits umstritten. Eine Sex-Orgie in einer Wohnung wird da nicht helfen. Foto: Stork

Airbnb ist in New York bereits umstritten. Eine Sex-Orgie in einer Wohnung wird da nicht helfen. Foto: Stork

New York (US-Bundesstaat New York) – Angeblich wollte ein Mann namens David die Wohnung von Ari Teman nur über Airbnb mieten, um die Hochzeit eines Freundes besuchen und seine Schwiegereltern unterbringen zu können. Das stellte sich allerdings als Lüge heraus: Der Mieter suchte nämlich einen Ort für eine Sex-Party – und richtete in der Wohnung von Teman Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Dollar an.

Für Airbnb ist der Vorfall ausgesprochen peinlich:

Über die Webseite können Privatleute ihre Wohnung Urlaubern anbieten, die ein paar Tage in einer fremden Stadt verbringen. Die Vermieter erhalten so teilweise einen stattlichen Nebenverdienst, die Mieter sparen meist viel Geld, weil sie nicht in ein teures Hotel gehen müssen. In New York ist Airbnb allerdings unter Umständen illegal.

Was Ari Teman nun erlebte, wird das Vertrauen in den Service nicht gerade vergrößern. Wie die NY Daily News und andere Medien berichten, hatte Teman seine Wohnung in der New Yorker Nachbarschaft an einen Mann vermietet, der sich “David” nannte.

Was Teman, ein Comedian, nicht ahnte: Der Mieter hatte von Beginn an geplant, eine Sexparty in der Wohnung zu veranstalten. Schon Mitte Februar warb er über Twitter für die Orgie (ein “XXX Freakfest”, wie es hieß), die dann vorige Woche stattfand. Eintrittspreis: 20 Dollar.

Insgesamt sollen “David” und seine Gäste dabei einen Schaden von mehr als 67.000 Dollar verursacht haben, sagt der geschockte Vermieter.

Was in seiner Wohnung geschah, erfuhr Teman durch Zufall, als er nach einigen Stunden in seine Wohnung zurückkehrte. “Da war eine riesige Posse von großen Männern und Frauen in Hip-Hop-Bekleidung vor der Tür, die so aussahen, als seien sie aus einem Club geworfen worden”, zitiert die Boulevardzeitung das Opfer.

In der Wohnung war ein halbes Dutzend Personen dabei, Möbel zu verrücken. Eine Couch wurde gerade aus dem Hinterausgang getragen. Eine teure Gitarre und ein Drum-Kit wurden dabei beschädigt, sagt Teman. Auf dem Boden habe er eine große Menge Kondome und Alkohol gefunden.

David Carter, der Veranstalter der Sex-Orgie, streitet die Vorwürfe ab. Er hatte nur ein paar Freunde zu Gast, sagte er der “New York Post“.

Airbnb hat dem Opfer zunächst einmal 23.000 Dollar angeboten. In einer Presseerklärung hieß es, dass “Probleme für Gastgeber und Gäste äußerst selten sind, aber wenn diese auftreten, versuchen wir dabei zu helfen, die Dinge gerade zu rücken”.

Airbnb muss nun wohl auch bei der Wohnungssuche helfen: Teman hatte seine Wohnung nur gemietet und durfte sie nicht unter vermieten. Ihm wird laut ABC News nun gekündigt.

Tags:

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *