Das Hoverboard in Aktion. Oder ist das Promo-Video etwa nur Fake? Foto: You Tube

Das Hoverboard in Aktion. Oder ist das Promo-Video etwa nur Fake? Foto: You Tube

San Francisco (US-Bundesstaat Kalifornien) – Kommt bald das echte Hoverboard? Ein bisschen Zeit ist noch – “Back To The Future II” spielte im Oktober 2015, also in rund anderthalb Jahren. Aber schon jetzt behauptet die HUVr Corp aus Kalifornien, die Technik für fliegende Skateboards zu besitzen. Am Montag veröffentlichte das Unternehmen entsprechende Videos.

Für das Promo-Video hat die HUVr Corp einige echte Promis zusammengebracht. Das Hoverboard wird von Doctor Emmett Brown (der Schauspieler Christopher Lloyd) höchstpersönlich vorgestellt. Skateboard-Ikone Tony Hawk und Musiker Moby gehören zu den ersten, die das fliegende Brett auf einem Parkplatz ausprobieren dürfen.

Auch Anfänger sollen angeblich auf dem Hoverboard fliegen können. Foto: HUVr

Auch Anfänger sollen angeblich auf dem Hoverboard fliegen können. Foto: HUVr

“Dallas Mavericks”-Besitzer Mark Cuban wird als Investor zitiert: “Einmal alle Jubeljahre hat man die Chance, Teil von etwas zu sein, das so groß ist. Dies ist eine der Gelegenheiten. Ich war noch nie so begeistert von einem Produkt, in das ich investiert habe. Dieses verdammte Ding wird die Welt verändern!”

HUVr behauptet, dass sich das Hoverboard problemlos fliegen lasse – selbst Menschen ohne Skateboard-Erfahrung hätten keine Probleme, sich in der Luft zu halten. Auf der Webseite wird auf eine “Zielzeit” verwiesen – Dezember 2014. Und laut “The Verge” soll das Gerät “erschwinglich” sein und in Kürze in großen US-Städten vorgestellt werden.

Können wir also demnächst alle so fliegen wie Marty McFly im Jahr 2015?

Leider wohl nicht.

Denn “The Verge” hat ein wenig recherchiert. Und herausgefunden, dass es eine HUVr Corp gar nicht gibt. Es seien keinerlei Warenzeichen für das Unternehmen eingetragen.

Einer der angeblichen Erfinder ist in Wirklichkeit der Schauspieler Nelson Cheng, der für die Satire-Webseite “Funny or Die” arbeitet. Und das Video wurde von Spring Studio produziert, zu dessen Klienten ebenfalls “Funny or Die” gehört.

Schade eigentlich. Aber irgendwann wird Marty McFlys Hoverboard bestimmt noch Wirklichkeit.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *