Rachel C. verklagt ihre Eltern. Der Grund des Streits ist unklar. Der Vater sagt, dass sie nur verwöhnt sei und sich den Hausregeln widersetzt. Foto: Facebook

Rachel C. verklagt ihre Eltern. Der Grund des Streits ist unklar. Der Vater sagt, dass sie nur verwöhnt sei und sich den Hausregeln widersetzt. Foto: Facebook

Morristown (US-Bundesstaat New Jersey) – Eine Studentin aus New Jersey hat pünktlich zum 18. Geburtstag das Haus der Eltern verlassen. Nun verklagt sie Vater und Mutter. Neben mehreren tausend Dollar an College-Gebühren verlangt Rachel C. zudem, dass ihre Eltern die Anwaltskosten übernehmen. An diesem Dienstag treffen sich beide Seiten vor Gericht zu einer Anhörung.

Beide Seiten erzählen eine komplett andere Geschichte des Falls, wie das Lokalblatt “Daily Record” schreibt.

Der Vater, ein pensionierter Polizeichef, sagt, dass ihre Tochter nicht einmal die einfachsten Regeln im Haus der Eltern befolgt habe. Sie habe sich nicht respektvoll benommen, Dinge von den Schwestern geliehen, aber nicht zurückgegeben und sei abends nicht zum vereinbarten Zeitpunkt zuhause gewesen. Zudem hatten die Eltern das Ende einer Beziehung mit einem Jungen verlangt, der ein schlechter Einfluss gewesen sei. Auch in der Schule habe das Mädchen disziplinarische Probleme gehabt.

Ganz anders die Version von Rachel, eine nach eigenen Aussagen beliebte Cheerleaderin. Sie sagt, dass die Eltern die Entscheidung getroffen hätten, mit dem 18. Geburtstag am 1. November jegliche finanzielle Unterstützung aufzugeben. Das Mädchen lebt nun bei der Familie einer Freundin. Der Vater der Freundin finanziert derzeit den Anwalt. “Rachel ist nett, kann sehr gut kommunizieren und ist sehr motiviert.”

Insgesamt verlangt das Mädchen von ihren Eltern die ausstehenden 5300 Dollar (3800 Euro) für das High School Jahr in Morristown, Geld für den Lebensunterhalt und umgerechnet knapp 9000 Euro für den Anwalt

Wie die NY Post schreibt, könnte der außergewöhnliche Fall bahnbrechende Wirkung haben. Grundsätzlich gilt in den USA, dass eine finanzielle Unterstützung nicht mit dem 18. Geburtstag ende, sofern ein Kind zum College gehen wolle.

Sollte das Mädchen aber Recht bekommen, könne das die Türen öffnen für weitere Klagen, so ein Rechtsexperte gegenüber der New York Post. “Widerspenstige Kinder, die mit dem Eltern streiten, können ausziehen und dann ihre Eltern verklagen, damit diese weiterzahlen”, so die Anwältin für Familienrecht, Jeralyn Lawrence.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *