Drogenring wollte bei  Super Bowl Besuchern abkassieren Credit: <a href="http://www.flickr.com/photos/95819651@N00/1431157932/">Scott Ableman</a> via <a href="http://compfight.com">Compfight</a> <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/">cc</a>

Drogenring wollte bei Super Bowl Besuchern abkassieren Credit: Scott Ableman via Compfight cc

Rutherford (US-Bundesstaat New Jersey) – 18 Menschen wurden im Vorfeld des Endspiels um den Super Bowl am 2. Februar festgenommen. Der Grund: Sie sollen einen Prostituierten- und Drogenring betrieben haben.

Wie es von einem New Yorker Anwalt heißt, wollte die Gruppe gezielt Jagd auf Besucher des Super Bowls machen und dort so vielen Kunden wie möglich Drogen verkaufen und käuflichen Sex anbieten.

Wie die US-Zeitung “The Business Week” schreibt, wird der Bericht über die Festnahme erst jetzt öffentlich. Die gesamte Operation läuft allerdings schon seit Juni 2013. Insgesamt haben die US-Beamten seitdem 50 Menschen festgenommen.

Wie es heißt, hatte der kriminelle Ring mehrere Taktiken, um an potentielle Kunden zu gelangen. Die Drogenhändler machten Werbung im Internet und im lokalen Fernsehen. Einige Kunden sollen sogar anzügliche Textnachrichten direkt auf ihre Smartphones bekommen haben.

Der Trick: Oft belasten Prostituierte die Kreditkarten ihrer Freier mit bis zu 10.000 US-Dollar pro Nacht, wenn die gerade ein paar Minuten nicht aufpassen. Seit einem Jahr soll der Drogen- und Prostitutionsring bestanden haben. Die Polizei durchsuchte die New Yorker Bezirke Manhattan, Brooklyn, Queen und Long Island – und einige Gebiete außerhalb der Stadt.

Ein weiteres Problem, mit dem sich die Polizei gerade beschäftigt. Auf den vielen Straßenmärkten und nun auch vermehrt in kleineren Geschäften wird gefälschte Ware von den Denver Broncos und den Seattle Seahawks angeboten.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *