Poker-Hochstapler fliegt in Atlantic City auf © Ballerstädt

Poker-Hochstapler fliegt in Atlantic City auf © Ballerstädt

Atlantic City (US-Bundesstaat New Jersey) – Es sollte sein größter Bluff werden, doch dieser Poker-Spieler hat sich ganz gehörig verzockt.

Der 42-jährige Christian Lusardi aus Fayetteville wollte beim Borgata Poker Turnier ordentlich abräumen. Doch er wollte nicht mit seinen Poker-Skills Kasse machen, sondern seine Mitspieler mit gezinkten Chips aufs Kreuz legen. Die Sache flog auf, nachdem Mitarbeiter des Harrah’s Resort and Casinos entdeckten, dass gefälschte Chips in Höhe von 2,7 Mio. US-Dollar durch die Toilette hinunter gespült wurden. Danach wurde das Turnier gestoppt. Dem Gewinner hätten 2 Mio. US-Dollar gewunken, 27 Spieler waren noch im Rennen.

Schnell hatten die Ermittlungen ergeben, dass es nur Christian Lusardi sein konnte, der die Chips besessen hatte und durch die Toilette verschwinden lassen wollte. Bereits am Freitag wurde er in einem Motel in Atlantic City festgenommen. Seine Kaution wurde auf 300.000 US-Dollar festgesetzt.

“Das ist das erste Mal, dass so etwas in unserer 10-jährigen Geschichte passiert, und es ist auch das erste Mal überhaupt, dass so etwas in meiner 27-jährigen Tätigkeit im Glücksspielbereich passiert”, sagte Borgata Vize-Präsident Joe Lupo “www.cardplayer.com“.

Lusardi hatte durch das Turnier 6.814 reale US-Dollar verdient, nach dem ersten Tag war er führend in Sachen Chip-Besitz. Auch ist er kein Unbekannter in der Glückspiel-Szene. 2008 wurde er bereits wegen eines illegalen Spielbetriebs in North Carolina belangt. Jetzt wird er sich vor einem Gericht wegen der unechten Chips zu verantworten haben.

 

Tags:

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *