Serge Vorbyov ließ Geld in einem Einkaufszentrum niederregnen, weil er ein schlechtes Jahr hatte. Foto: You Tube

Serge Vorbyov ließ Geld in einem Einkaufszentrum niederregnen, weil er ein schlechtes Jahr hatte. Foto: You Tube

Bloomington (US-Bundesstaat Minnesota) – Ein Mann ließ 1000 Dollar in Dollarnoten vom dritten Stockwerk eines Einkaufszentrums im US-Bundesstaat Minnesota regnen – und wurde verhaftet. Dabei wollte Serge Vorbyov nach eigener Aussage doch nur helfen.

Die Tat geschah laut der Daily Mail am “Black Friday”, dem Tag nach Thanksgiving und Auftakt des Weihnachtsgeschäfts in den USA. Weil es an diesem Tag hohe Rabatte gibt, sind besonders viele Menschen in den Shopping Malls unterwegs.

Als ein Chor im Erdgeschoss des Einkaufszentrums “Mall of America” das Lied “Let It Snow” sang, ließ Serge Vorobyov das Geld aus dem dritten Stockwerk herunter regnen – 1000 Dollar in einzelnen Ein-Dollar-Scheinen.

Der Mann sagt, er habe anderen helfen wollen, ihre Träume zu verwirklichen. Er selbst habe ein schlimmes Jahr hinter sich gehabt inklusive einer dreckigen Scheidung. “Meine Geschichte: Ich habe meine letzten tausend Dollar rausgeworfen”, sagt er.

Die Polizei war aber alles andere als begeistert von der Tat: Vorobyov wurde wegen “ordnungswidrigem Benehmen” verhaftet. Ein Sprecher des Einkaufszentrums “Mall of America” sagte, wegen der Tat hätten Menschen verletzt werden können. Weil es keinerlei Verletzungen gab, wurde er aber kurze Zeit später wieder entlassen.

Hier ein You Tube Video des Manns, der das Geld im Einkaufszentrum niederregnen ließ:

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *