Mit einem ferngesteuerten Helikopter wollten die Festgenommenen Tabak abliefern. Foto: Wikipedia

Mit einer ferngesteuerten Drohne wollten die Festgenommenen Tabak abliefern. Foto: Wikipedia

Morgan (US-Bundesstaat Georgia) – Präsident Barack Obama benutzt sie, um unliebsame Zeitgenossen im arabischen Raum ferngesteuert töten zu lassen. Doch im US-Bundesstaat Georgia hatte eine Gruppe von vier Personen eine andere Idee, wie sich ferngesteuerte Fluggeräte nutzen lassen: Sie wollten Tabak in ein Gefängnis schmuggeln.

Wie Sheriff Josh Hilton dem Fernsehsender NBC News erzählte, gebe es allerlei Methoden, um Zigaretten ins Gefängnis zu schmuggeln. Einen ferngesteuerten Helikopter habe er aber noch nicht erlebt.

Gefängniswärter hatten die Drohne in der vergangenen Woche über dem Gefängnis in Morgan im Süden von Georgia beobachtet – offenbar wurde da versucht, Ware abzuliefern. Nach einer längeren Suche entdeckte die Polizei ein Auto aus der Großstadt Atlanta mit vier Insassen.

Im Wagen: Ein Helikopter, eine Fernsteuerung, Ferngläser und knapp ein Kilogramm Tabakwaren.

Die vier Insassen des Autos hatten Mobiltelefone mit Kontakten im Gefängnis dabei – offenbar sollte so arrangiert werden, dass die Personen die vom Helikopter abgeworfenen Zigaretten auch wirklich bekommen.

Die vier Personen – drei Männer, eine Frau – sitzen nun selbst im Gefängnis. Theoretisch könnten sie 20 Jahre Haft bekommen für den Schmuggelversuch.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *