Paris Hilton geht gegen slowenische Porno-Seite vor © Ballerstädt

Paris Hilton geht gegen slowenische Porno-Seite vor © Ballerstädt

Los Angeles (US-Bundesstaat Kalifornien) – Paris Hiltons altes Sextape “One Night in Paris” holt sie wieder ein. Jetzt geht sie gegen eine slowenische Sexseite vor, die ihren Namen benutzt, um das legendäre Filmchen zu zeigen.

Die Rede ist von der Seite “ParisHiltonPornVideos.com”, auf der die Betreiber mit dem Film der US-amerikanischen Blondine werben. Hilton hat jetzt einen Anwalt eingeschaltet, um die Seite vom Netz zu nehmen. Außerdem will sie laut der US-amerikanischen Seite “TMZ.com“, dass ihr die Rechte für den Titel zugesprochen werden.

Fraglich ist, was sie mit der Domain anfangen will. “TMZ” vermutet, dass sie und Rick Salomon – ihr damaliger Freund – diejenigen sein sollten, die mit dem schlüpfrigen Clip Geld verdienen sollen.

Doch allzu einfach ist es nicht, seine Rechte gegenüber einer slowenischen Seite einzuklagen. Denn ein normaler Gerichtsstand ist dafür nicht der richtige Ort. Man muss sich an eine internationale Organisation wenden, die dann im Namen des Klägers dafür sorgt, dass dieser zu seinem Recht kommt.

Rick Salomon veröffentlichte “One Night in Paris” im Jahr 2004. Er zeigt die Salomon und Hilton beim Geschlechtsverkehrt und Oralverkehr. Schauplatz für den Dreh soll ein Hotelzimmer im Bellagio in Las Vegas gewesen sein. Der Film wurde 2006 sogar im Fernsehen – undzwar im Erotikprogramm vom Bezahlsender Premiere – ausgestrahlt.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *