Die Porno-Punk-Band protestierte mit Selbstbefriedigung gegen amerikanische Hassprediger.

Die Porno-Punk-Band protestierte mit Selbstbefriedigung gegen amerikanische Hassprediger.

Topeka (US-Bundesstaat Kansas) – Pornoprotest gegen die Extremisten-Kirche “Westboro Baptist Church”. Die Punkband “Get Shot!” hat auf ihrem Weg zu einem Auftritt in Kalifornien einen Abstecher zu der Zentrale der Kirche gemacht, um gegen die Ansichten der Baptisten zu protestieren – indem ein Mitglied im Vorgarten masturbierte. Positiver Nebeneffekt: Jetzt hat die Band einen Vertrag über eine Platte und einen Porno!

Die Westboro Baptist Church ist bekannt für ihre radikalen Ansichten. Ihrer Ansicht nach hasst Gott alle Homosexuellen, die katholische Kirche bestehe nur aus satanistischen Vampiren und überhaupt kommt so ziemlich jeder in die Hölle – außer den Anhängern dieser speziellen Baptisten-Kirche natürlich.

Großen Unmut zog die Westboro Baptist Church auf sich, weil sie die Gedenkfeier für die Opfer des Schulmassakers in Newton stören wollten und über Twitter Gott für die Bomben vom Boston Marathon dankten. Es gibt deswegen in den USA bereits eine Initiative, solche Proteste bei Beerdigungen zu verbieten.

Die Punk-Porno-Band Get Shot! aus Kalifornien ist bei ihrem Protest kreativer vorgegangen, wie das Online Magazin Gawker schreibt.

In einer Pressemitteilung, die am Donnerstag auf der Facebook-Seite der Band veröffentlicht wurde, schreibt Bandenmitglied Laura Lush, dass die Kirche nichts anderes tue, als “Hass zu verbreiten und für Kontroversen zu sorgen”. Als bisexuelle Bassistin der Band wolle sie nun für Kontroversen bei der Kirche sorgen.

So richtig revolutionär war die Selbstbefriedigungs-Aktion der Porno Band aber wohl nicht. Angeblich hätten ein paar Polizisten in einem Café ein paar Blöcke weiter gesessen. Entweder hat diese die Aktion nicht interessiert, oder aber die Corps haben von dem Porno-Dreh nichts mitbekommen. Öffentliche Zurschaustellung dieser Art wird überall in den USA, aber vor allem im mittleren Westen strengstens bestraft.

Kirchenmitglied an Porno wohl sehr interessiert

Von der Kirche war niemand zu sehen. Interessiert war ein Mitglied der Westboro Baptist Church aber angeblich doch: Get Shot! behauptet, dass jemand mit der IP-Adresse der Kirche 41 Minuten lang auf der Webseite der Band zu Besuch war – das Porno Video aus dem Vorgarten ist kürzer.

Ganz uneigennützig ist die Aktion von Get Shot! allerdings nicht. Angesichts der Publicity hat die Band nun einen Vertrag, um Musik und Porno zu veröffentlichen. Außerdem wollen die Mitglieder eine Porno Seite im Stile von Suicide Girls starten. Der Server der Webseite der Band ist aber derzeit wegen des Ansturms nicht erreichbar.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *