Feuerameisen in Aktion. Foto: Wikipedia

Feuerameisen in Aktion. Foto: Wikipedia

Corpus Christi (US-Bundesstaat Texas) – Seine letzten Worte waren “Ameisen! Ameisen!” Dann kollabierte der Football-Spieler Cameron Espinosa am vorigen Mittwoch mitten auf dem Football-Feld. Er wurde zwar noch ins Krankenhaus gebracht, aber dort starb der Teenager am Sonntag – im Alter von nur 13 Jahren! Wegen dieses tragischen Unglücks steht nun der Schulbezirk im texanischen Corpus Christi im Kreuzfeuer der Kritik.

Espinosa war allergisch gegen die Bisse von Feuerameisen, die vor allem in Lateinamerika, aber auch in Florida und im Süden von Texas verbreitet sind. Laut Wikipedia sind Bisse der Ameisen ausgesprochen schmerzhaft. Allergische Reaktionen, zumal lebensbedrohliche, sind aber nach Angaben des US-Senders NBC ausgesprochen selten. Üblicherweise schwillt demnach der Bereich rings um den Biss, im schlimmsten Falle ein etwas größerer Bereich an. Cameron aber wurde offenbar von zahlreichen Ameisen gebissen.

Die verzweifelten Eltern des jungen Football-Spielers erwarten nun Antworten vom Schulbezirk. So habe es keinerlei geschultes Personal am Spielfeldrand gegeben. Zudem hätten keine EpiPens zur Verfügung gestanden – das sind kleine Stifte mit einer Injektion, die allergische Schockreaktionen verbinden sollen. So wurde Cameron nach den Bissen durch die Ameisen erst behandelt, als die Rettungskräfte vor Ort waren.

Besonders geschmacklos: Obwohl der Junge nach seinem Kollaps ins Krankenhaus gebracht werden musste, entschied man sich, das Football-Spiel fortzusetzen. Darüber sind zahlreiche Eltern erbost, die nun wissen wollen, ob die Schulen ein Problem mit Ameisen hätten.

Sportfeld übersät mit Ameisenhügeln

Das ist offenbar der Fall: Ein Mitglied im Schulbeirat und früherer Sporttrainer hat sich das Football-Feld angeschaut und zahlreiche kleine Ameisenhügel gefunden. Hätte Camerons Tod also mit ein wenig Vorsicht verhindert werden können?

Der Schulbezirk hält sich nach den tödlichen Ameisen-Bissen zurück. Allerdings seien sämtliche Veranstaltungen auf dem Sportfeld abgesagt worden, das Sportfeld wurde mit Insektiziden behandelt.

Tags:

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *