Ein Obdachloser fand 42.000 Dollar und einen Reisepass in einem Rucksack. Foto: Boston Polizei

Ein Obdachloser fand 42.000 Dollar und einen Reisepass in einem Rucksack. Foto: Boston Polizei

Dorchester (US-Bundesstaat Massachusetts) – Der Mann hätte das Geld wohl selbst dringend nötig – aber er zeigte ein großes Herz! Ein Obdachloser aus Dorchester, einem Nachbarschaftsort von Boston, hatte einen Rucksack mit fast 42.000 Dollar gefunden, wie die Polizei von Boston mitteilt. Er benachrichtigte die Polizei.

Glen James, so der Name des Obdachlosen, lebt in einem “homeless shelter”, also einer Notunterkunft für Obdachlose. Insofern hätte das viele Geld ihm wohl gerade vor dem Winter einige Sorgen abgenommen. Doch als er den schwarzen Rucksack mit 42.000 Dollar und einem Reisepass fand, zögerte er nicht und winkte sofort eine Polizeistreife herbei.

Angesichts des Reisepasses hatte die Polizei keine Probleme, den rechtmäßigen Besitzer des Geldes zu finden. Der Besitzer, ein Chinese, rief selbst bei der Polizei an und berichtete von dem Verlust. Der Obdachlose bekommt nun eine spezielle Auszeichnung des Polizeipräsidenten von Boston für seinen “besonderen Charakter und seine Ehrlichkeit”.

Ob der Obdachlose einen anständigen Finderlohn für seine gute Tat bekommt, wurde allerdings nicht bekannt.

Obwohl Boston als die zweitteuerste Stadt der USA nach New York gilt, gibt es auch hier viele Obdachlose. Viele von ihnen leben am Boston Common und am Bahnhof der T-Line in Harvard (Cambridge).

This article has 1 comment

  1. Pingback: Obdachloser aus Boston bekommt 150.000 Dollar Finderlohn - Amerika Nachrichten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *