Wegen eines Streits um einen Wäschetrockner ist ein Mann in Haft.

Wegen eines Streits um einen Wäschetrockner ist ein Mann in Haft.

Jellystone Park (Indiana) – Wer jemals in einem Waschsalon seine Wäsche waschen musste, kennt diesen Frust. Alle Geräte sind benutzt, und irgendjemand lässt seine Klamotten unnötig lange im Wäschetrockner. Trotzdem sollte man nicht so reagieren wie der 54-jährige Michael Z., der im Streit eine Frau schwer verletzte. Es ging um den einzigen Wäschetrockner!

Eigentlich steht der Jellystone Camping Platz für etwas besonders Niedliches – den Yogi Bär. Yogi Bär war in den späten Fünfzigern entstanden, sein Wohnort Jellystone war eine Anspielung auf den berühmte Yellowstone Park. Yogi Bär kehrt in der Originalgeschichte in den Park zurück, um dort aufzuräumen.

Michael Z. aus Chicago kann mit so ein bisschen Frieden offenbar nicht viel anfangen. Laut NBC Chicago geriet er in einen Streit um den einzigen Wäschetrockner, den es in dem Park bei Chicago gibt. Den genauen Grund konnte die Polizei noch nicht mitteilen – aber aller Wahrscheinlichkeit nach dürfte es darum gegangen sein, wer ihn benutzen kann.

Was auch immer passierte: Der Tatverdächtige soll dann den Kopf der Frau gegen den Wäschetrockner geschlagen haben. Sie ist schwer verletzt und derzeit nicht bei Bewusstsein, ihre Darstellung des Vorgangs ist daher noch unklar. Der Enkel des vermeintlichen Schlägers bezweifelt derweil den Streit im Interview mit NBC komplett an.

Lkw-Fahrer Michael Z. befindet sich wegen der Wäschetrockner Streits derzeit in Haft.

This article has 1 comment

  1. Pingback: Yellowstone Park: Kleinkind erschossen - Amerika Nachrichten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *