Calgary (Kanada) – Der Mörder des kleinen Lee Allan Bonneau wird wohl niemals verurteilt. Der Grund: Er ist zu jung!

Das schrieb Bobbi Alexson auf Facebook © Screenshot Ballerstädt

Das schrieb Bobbi Alexson auf Facebook © Screenshot Ballerstädt


Ermittler sagten, dass der Mörder des 6-jährigen Bonneau nicht wegen Mordes verurteilt werden könne, weil er selbst noch ein Kind sei. Der minderjährige Killer sei aber bereits auffällig geworden. “Ich muss ihnen mitteilen, dass die Person, die für Lee Bonneaus Tod verantwortlich ist, unter 12 Jahre alt ist”, sagte eine Sprecher der kanadischen Zeitung “Toronto Sun“.

Für Dienstag ist eine Pressekonferenz geplant – bis dahin kann nur darüber spekuliert werden, was mit Kanadas vermeintlich jüngstem Mörder passieren soll.

“Das ist so traurig, dass die Gerüchte wahr sind”, sagte Mary Jo Herman, die den Schulbus fährt, in dem auch Bonneau jeden Morgen zur Schule gebracht wurde. Sie sagte weiter, dass es nicht sein könne, dass wenn jemand zu jung sei, in diesen Fällen nichts passiere.

Der kleine Lee Allan wurde am 21. August gefunden. Sein Schädel war zertrümmert. Er lebte erst seit ein paar Wochen bei seinen Pflegeeltern. In der Todes-Nacht ging der Junge mit einem Aufpasser zum Bingo. Der tierliebe Junge ging aber nicht in die Halle, sondern spielte vor ihr noch mit einem Hund.

Der Aufpasser guckte dem Jungen beim Spielen zu und ließ ihn dann für ein paar Momente aus den Augen – plötzlich war der Junge weg. Die Pflegemutter suchte nach Hilfe, die Bingo-Gemeinde, zu der ihr Pflegesohn auch gehen sollte, half beim Suchen. Einer von ihnen war Bobbi Alexson, er war einer der ersten, die das tote Kind in einem Waldstück nahe der Bingo-Halle fanden. Alexson meldete sich auf Facebook und bedauerte, dass sie das Kind nicht früher gefunden hatten.

Nach den schrecklichen Erlebnissen startete Alexson eine Unterschriftenkampagne: Sie soll helfen, die Kinder der kanadischen Region Saskatchewan zu besseren Menschen zu erziehen. “Die Kinder machen das, weil sie niemanden haben, der ihnen den Weg weist, ihnen sagt, was richtig und was falsch ist”, sagte Alexson. Und weiter: “Ich sehe nur Kinder, die sehr rüde, hasserfüllt und schrecklich sind.”

Der kleine Lea Allan war anscheinend das Gegenteil der Kinder, die Alexson beschrieben hatte: “Ich kannte ihn seit dem Kindergarten und er war ein sehr niedlicher kleiner Junge, hatte viele Freunde”, sagte Busfahrerin Herman weiter.

Zwar können Kinder, die jünger als 12 Jahre sind, nicht verurteilt werden, sie können aber bei schwerwiegenden Verbrechen in sozialen Einrichtungen untergebracht werden und müssen sich in psychologische Behandlung gegeben.

Tags:

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *