Präsident Obama. Foto: White House

Präsident Obama. Foto: White House

New Orleans (US-Bundesstaat Louisiana) – Der politische Streit zwischen Republikanern und Demokraten in den USA treibt immer seltsamere Blüten. Eine gerade veröffentlichte Umfrage ergab, dass fast ein Drittel der Republikaner im Bundesstaat Louisiana, wo Katrina am schlimmsten wütete, glaubt, Präsident Obama (ein Demokrat) sei verantwortlich für den schlimmen Hurrikan. Dabei war Obama nicht einmal im Amt!

Katrina wütete im Jahr 2006 vor allem in New Orleans. Die damalige US-Regierung musste massive Kritik einstecken wegen des amateurhaften Handelns nach der Katastrophe. 1883 Menschen starben aufgrund des Unwetters, der Schaden belief sich auf 81 Milliarden US-Dollar – Katrina gilt deswegen als einer der fünf tödlichsten Hurrikane in der US-Geschichte. Der Präsident, der für dieses Debakel verantwortlich war: George W. Bush, ein Republikaner. Obama selbst war damals noch ein recht unbekannter Senator aus dem Bundesstaat Illinois.

Laut Huffington Post glaubt trotzdem ein Drittel aller Republikaner im Bundesstaat Louisiana, in dem New Orleans liegt, dass Obama verantwortlich für das Disaster ist. Das Meinungsinstitut Public Policy Polling hat Konservative in dem Bundesstaat befragt – 29 Prozent gaben an, Obama sei verantwortlich. 44 Prozent wiederum gaben an, nicht zu wissen, wer für die Aufräumarbeiten nach Katrina verantwortlich gewesen sei.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *