Frasquia (Bolivien) – Unfassbar, aber auch wahr? Carmelo Flores Laura wurde im Jahr 1890 geboren. Das jedenfalls behaupten seine Familie und die bolivianische Regierung. Carmelo lebt im Hochland des Südamerika-Staates.

Ist dieser Bolivianer wirklich 123 Jahre alt? © Kostyantin Pankin

Ist dieser Bolivianer wirklich 123 Jahre alt? © Kostyantin Pankin


Wie der US-Nachrichtensender “CNN” berichtet, liegen Dokumente vor, die beweisen, dass er am 16. Juli 1890 das Licht der Welt erblickte. Auch in seinem Personalausweis ist 1890 als Geburtsjahr angegeben. Doch es gibt auch Zweifel: Die Geburtsurkunde und der Personalausweis sind nachträglich ausgestellte Dokumente. “Wir sind skeptisch”, sagte Stephen Cole, Professor für Alters- und Alternswissenschaft und Biochemie an der Universität Kalifornien in Los Angeles. “Sei Alter ist nicht echt, Carmelo ist keine 123 Jahre alt, trotz der Dokumente, die uns seine Familie gezeigt hat. Er wurde nicht 1890 geboren”, ist der Professor überzeugt.

Laut Cole ist der Umstand, dass Flores ein Mann ist, ein erster Hinweis darauf, dass die Angaben unmöglich stimmen können. Denn in 90 Prozent der Fälle seien die besonders alten Menschen Frauen, so der Professor weiter. Die Französin Jean Louise Calment gilt als der bislang älteste Mensch der Welt. Sie ist eine Frau, sie wurde 122 Jahre alt.

Der Wissenschaftler will herausgefunden haben, dass der Bolivianer “erst” 107 Jahre alt ist. Das Dokument, auf das er sich stützt, wurde von der Kirche ausgestellt. 1890 registrierte die bolivianische Regierung keine Geburten oder stellte Urkunden aus, dieser Aufgabe wurde der Kirche zuteil.

Und Carmelo selbst? Der verriet eines seiner Geheimrezept für das fürstliche Alter: “Ich wurde im Hochland geboren. Ich war kein Lausebengel, eher ruhig. Ich kam als junger Mann nach Frasquia und arbeitete als Hirte und Landwirt. Ich war sehr glücklich mit meiner Frau, wir haben uns nie gestritten. Ich habe sie auch nie betrogen, wir waren immer sehr glücklich.”

Auch Carmelos Frau wurde über 100 Jahre alt. Laut der Familientradition der Flores ist das hohe Alter dem Umstand geschuldet, dass sie das Wasser aus dem Illampu trinken – reinstes Gletscherwasser. Außerdem ist die Familie kein behandeltes Essen, dafür viel selbstangebautes Gemüse, außerdem jagen sie eine spezielle Fuchsart, die in den bolivianischen Bergen lebt.

Familie Flores zweifelt nicht, dass ihr Camelo der älteste Mann der Welt ist. Auch die bolivianische Regierung tut dies nicht, sie will ihn jetzt sogar auszeichnen – als “lebendes Denkmal”.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *