Er erschlugDallas (US-Bundesstaat Texas) – Helle Aufregung im US-Bundesstaat Texas. Dem Südstaat geht nach Angaben des englischen “Independent” das Gift aus, um die ausstehendenden Todesstrafen auszuführen. Das soll schon im September soweit sein!

Das texanische Department für kriminelle Gerechtigkeit teilte am Donnerstag mit, dass keinen Nachschub für die Zeit nach September haben werde. “Bald haben wir kein Pentobarbital mehr haben”, sagte Sprecher Jason Clark. “Gerade suchen wir nach anderen Optionen, um dieses Problem zu lösen.”

Es könnte gut möglich sein, dass die zwei Exekutionen für den kommenden Monat deshalb verschoben werden müssen. Seit der oberste US-Gerichtshof die Todesstrafe 1976 drastisch reduzierte, verzeichnete Texas die meisten Todesstrafen. Es waren 502 Menschen, die seit 1982 exekutiert wurden.

Einige Staaten wie Georgia hätten bereits auf den zur Neige gehenden Vorrat reagiert und setzen nun andere Medikamente ein, um die Todesstrafe zu vollstrecken. Richard Dieter, der von Washington aus über die Todesstrafe informiert, sagte: “Wenn Texas ein Problem, dann ist das ein landesweites Problem. Denn Texas vollstreckt die Hälfte aller Todesstrafen im Land.”

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *